Zum Inhalt springen

Wärmepumpen-Check

Wir stehen Ihnen mit einer nach VDI 4645 zertifizierten Beratung sowohl für Wärmepumpen als auch für Ihren Heizungstausch zur Seite.

So funktioniert die Wärmepumpe

Wärmepumpen „pumpen“ die Wärme aus der Umwelt auf ein höheres Temperaturniveau, sodass sie für Warmwasser und Raumheizung nutzbar wird.
Das Funktionsprinzip ist ähnlich wie das bei einem Kühlschrank: Der Kühlschrank entzieht seinem Innenraum Wärme und gibt sie an die Umgebung ab,
die Wärmepumpe zieht die Wärme aus der Umwelt und gibt sie an das Heizungssystem ab.

Für diesen Prozess brauchen Wärmepumpen Strom. Sehr gute Wärmepumpen benötigen dabei nur 25 Prozent elektrische Energie, um 100 Prozent Wärme bereitzustellen, und sind damit ausgesprochen effizient.

In der Praxis erreichen jedoch längst nicht alle Wärmepumpen diese Werte, daher ist der Einsatz einer Wärmepumpe nur unter den richtigen Rahmenbedingungen sinnvoll.

Voraussetzungen für den klimafreundlichen Betrieb einer Wärmepumpe

Wärmepumpen sind sinnvoll, wenn

  1. das Gebäude einen guten Wärmeschutz besitzt, zum Beispiel durch Dämmung und moderne Fenster. Geht zu viel Wärme über ungedämmte Wände oder durchlässige Fenster und Türen verloren, bedarf der Betrieb der Wärmepumpe viel Strom und wird damit teuer. Im äußersten Fall kann die Wärmepumpe den Wärmebedarf eines Gebäudes nicht decken.

  2. im Gebäude große Heizkörper, bestenfalls eine Fußbodenheizung oder eine Wandheizung, für die Wärmeverteilung im Haus sorgen.
    Auf diese Weise reichen vergleichsweise geringe Heizwassertemperaturen, um das Haus zu erwärmen.

  3. Ökostrom genutzt wird. Dann stellen Wärmepumpen eine der wenigen CO2-neutralen Heizmöglichkeiten dar.

  4. diese mit einem Pufferspeicher kombiniert werden. Der Pufferspeicher sammelt die erzeugte Wärme, bevor sie bei Bedarf in die Heizkörper fließt.
    Die Wärmepumpe springt dadurch seltener an, folglich wird ihr Verschleiß reduziert.

Auf lange Sicht verringert die Installation einer Wärmepumpe nicht nur die Betriebskosten, sondern auch den CO2-Fußabdruck. Unter diesem Umweltaspekt unterstützt der Bund mit der BAFA- und der KfW-Förderung den Einbau von Wärmepumpen.

Bei Fragen zu Ihren persönlichen Möglichkeiten, eine Wärmepumpe effektiv zu nutzen, unterstützen wir Sie gerne mit einer fundierten Beratung. 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner